Berner Dialog Medizin Gesellschaft: Regulierung versus Markt im Gesundheitswesen - Wohin führt der Slalom?

Beim Berner Dialog Medizin und Gesellschaft handelt es sich um ein halbjährlich stattfindendes prominentes Diskussionsforum zu aktuellen, gesellschaftsrelevanten, medizinischen und gesundheitspolitischen Themen in Bern.

Das Schweizer Gesundheitswesen ist qualitativ gut aufgestellt, aber teuer und ein Ende der Kostenproblematik ist nicht in Sicht. Wichtigstes Instrument der Leistungs- und Kostensteuerung ist das Krankenversicherungsgesetz (KVG). Es nutzt einerseits marktwirtschaftliche Prinzipien, andererseits aber auch klassische Instrumente der staatlichen Regulierung. Können diese beiden unterschiedlichen Ansätze ergänzend wirken? Braucht es mehr Markt oder mehr Regulierung, um die Effizienz zu steigern und die Kosten in den Griff zu bekommen?

MARKT VS. REGULIERUNG – KANN EIN GESUNDHEITSSYSTEM NACH MARKTWIRTSCHAFTLICHEN PRINZIPIEN FUNKTIONIEREN?
Dr. Urs Birchler, Volkswirtschaftler, ehemaliger Direktionspräsident des Inselspitals

REGULIERUNG AUS SICHT DER KRANKENVERSICHERUNGEN – FLUCH ODER SEGEN?
Reto Egloff, Vorsitzender der Geschäftsleitung der KPT

STEUERUNG UND MARKT IM GESUNDHEITSWESEN – SICHT EINES KANTONALEN GESUNDHEITSDIREKTORS
Pierre Alain Schnegg, Gesundheits- und Fürsorgedirektor, Mitglied des Regierungsrates

Diskussion und Fragen aus dem Publikum

Prof. Dr. oec. Urs Brügger führt als Moderator durch den Abend

Montag, 19. März 2018, 18.30 – 20.00 Uhr

Aula, Universität Bern
Eintritt frei

Anmeldung: info@dialog-medizin-gesellschaft.ch

Universität Bern, Aula (Hauptgebäude)

Hochschulstrasse 4
3012 Bern

19.03.2018 - 18:30 bis 20:00

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
 
 
 
 
Oben