HKB Forschungs-Mittwoch

Kulturerbe - Wozu, für wen und wohin? Die Rahmenkonvention des Europarates über die Bedeutung des Kulturerbes für die Gesellschaft

Im Kontext des europäischen Kulturerbejahres 2018 regt der Bundesrat die Ratifizierung der Konvention von Faro durch die Schweiz an. Die Konvention geht von einem breiten Kulturerbebegriff aus, der sowohl materielle als auch immaterielle und digitale Erscheinungsformen umfasst. Sie versteht das Kulturerbe als zentrale Ressource für die nachhaltige Entwicklung und zeigt konkrete Wege auf, wie das Kulturerbe zugunsten einer nachhaltigen und alle Bevölkerungskreise einschliessenden Gesellschaft nutzbar gemacht werden kann. Im Zentrum steht die Frage, wozu und für wen das europäische Kulturerbe gepflegt werden soll.

In ihrem Beitrag stellt Nina Mekacher die Konvention vor, geht auf ihre zentralen Forderungen ein und zeigt auf, welche Auswirkungen ihre Anwendung auf die schweizerische Kulturerbepolitik haben könnte.

 

Gast: Dr. Nina Mekacher, Stv. Leiterin Sektion Heimatschutz und Denkmalpflege

Host: Sebastian Dobrusskin, Leiter FSP Materialität in Kunst und Kultur

 

Apéro im Anschluss

HKB Grosse Aula

Fellerstrasse 11
3027 Bern

Hochschule der Künste Bern

Jakob-Rosius-Strasse
2502 Biel
031 848 49 69
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
Oben