Freilichtspiel Grenchen: "Romeo & Julia"

Dieses Jahr jährt sich der Geburtstag des Schweizer Dichters Gottfried Keller zum 200. Mal. Unvergesslich sind seine Seldwyler Geschichten. Eine dieser Novellen nimmt sich der Geschichte von Romeo und Julia an. Es wird bei jedem Wetter gespielt.

Keller erzählt sie als Geschehen in dem kleinen Bauerndorf Seldwyla. Iris Minder hat diese Geschichte nun als Theater geschrieben und wird sie mit einem versierten Spielerteam aus den Kantonen Solothurn und Bern auf die Grenchner Freilichtbühne bringen.

Iris Minder hat die Novelle «Romeo und Julia auf dem Dorfe» von Gottfried Keller als Freilichtspiel dramatisiert und umgeschrieben. Es ist das neune Freilichtspiel aus ihrer Feder und von ihr inszeniert.

Der schwarze Geiger als Symbol des Bösen und der Lieblosigkeit geht mit der Göttin der Liebe eine Wette ein: Wer ist über den Tod hinaus stärker? Das Böse oder die Liebe?

Vreni und Sali sind Nachbarskinder, spielen zusammen und können eine unbeschwerte Kindheit geniessen. Sie versprechen einander, sich immer zu lieben. Als ihre Väter wegen eines Ackers jedoch nicht nur erbitterte Feinde werden, sondern durch vieles sinnloses Prozessieren verarmen, reisst es auch die inzwischen erwachsenen Vreni und Sali auseinander. Als Sali seine Vreni vor deren immer betrunkenen und brutalen Vater beschützen muss und ihn mit einem Stein niederschlägt, wird eine gemeinsame Zukunft unmöglich.

Gehen die beiden gemeinsam in den Tod? «Romeo und Julia» von Iris Minder ist ein intensives Freilichtspielmit vielen spielerischen und menschlichen Facetten. Immer wieder steht die Frage im Raum: Welche Arten von Liebe gibt es?

 

Tickets können über www.freilichtspiele-grenchen.ch oder über Bücher Lüthy, Bettlachstrasse 8, Grenchen, Tel. 032 653 14 89 bestellt werden.

Freilichtspielareal im Eichholz

Witmattstrasse (hinter dem Back-Caffee)
2540 Grenchen
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 
Oben