"Y a pas de mal"

Die Aufdeckung eines populären Tabus mit der Compagnie Alors Voilà. Warum und wie entscheiden Menschen darüber, worüber geschwiegen wird? Wie kann man im Theater über Tabus sprechen und sie hinterfragen? Infos/Vorverkauf: www.nebia.ch

Fröhlich, lachend, frei, manchmal mit Musik, hinterfragen zwei Schauspielerinnen sanft und ohne zu urteilen die Intimität und das Tabu der Autoerotik, oder anders gesagt der Masturbation. Interviews mit Personen unterschiedlichen Alters und Geschlechts bilden den Stoff für die Aufführung. Jedes erzählte Detail wird in gewisser Weise zu einer Geschichte. Gelebte Erfahrungen und die Entdeckung von Empfindungen werden erforscht – auch das Vokabular, das jede*r benutzt, um (nicht) darüber zu sprechen… Das Schweigen, das Zögern, die Mundgeräusche, die genau wiedergegeben werden, sagen manchmal genauso viel wie die Worte.

Nebia poche (ex-Théâtre de Poche)

Obergasse 1
2502 Biel

Nebia

Thomas-Wyttenbach-Strasse 4
2502 Biel
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 
Oben